… aus dem DFV-Bundesverband, den Landesverbänden und zur Familienpolitik allgemein finden Sie ab jetzt unter den Newsfeeds


 

 

Der Deutsche Familienverband, Landesverband Thüringen e.V. (DFV)  ist ein landesweiter Zusammenschluss von Familien. Er ist parteipolitisch und konfessionell ungebunden und setzt sich als Lobbyorganisation auf kommunaler und auf Landesebene für die Verbesserung der Rahmenbedingungen für Familien in Thüringen ein. Die DFV-Landesgeschäftsstelle befindet sich in Räumen seines Familienzentrums Family-Club in Erfurt. Daneben unterhält bzw. schafft der DFV zur Umsetzung seiner Ziele noch regionale Strukturen, Einrichtungen und Arbeitsbereiche in Thüringen.

 

Wir suchen im Rahmen einer Elternzeitvertretung zum 01.07.2021 eine/n Verwaltungsmitarbeiter/in (m/w/d) befristet bis zum 31.08.2022

(Projektverwaltung / Büroleitung Geschäftsstelle Erfurt)

 

Ihre Aufgaben:

  • allgemeine Büroorganisation und Verwaltungstätigkeiten
  • laufende Lohn- und Finanzbuchhaltung
  • Beantragung, Bewirtschaftung und Abrechnung von (öffentlichen) Finanzen
  • Organisation, Planung, Vor- und Nachbereitung von Besprechungen und besonderen Veranstaltungen des Vereins

 

Wir erwarten:

  • eine kaufmännische Ausbildung oder vergleichbaren Abschluss im Verwaltungsbereich
  • Fähigkeit zu selbstständiger und strukturierter Büroorganisation  und Verwaltung
  • Erfahrung in (Lohn)Buchhaltung und Umgang mit Finanzen
  • hohe Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • souveräner Umgang mit PC (insbesondere MS-Office und Buchhaltung)
  • eigenverantwortliches und lösungsorientiertes Handeln sowie ausgeprägte kommunikative und organisatorische Fähigkeiten
  • Bereitschaft zu punktueller Wochenendtätigkeit im Zusammenhang mit Veranstaltungen
  • freundliches und sicheres Auftreten

 

Wir bieten:

  • Teilzeitstelle mit 35 Std./Woche
  • familienfreundliche Arbeitszeit
  • 30 Arbeitstage Urlaub pro Jahr

 

 

Anmerkungen                         

Bewerber/innen haben unabhängig von Geschlecht und Herkunft beim Deutschen Familienverband

grundsätzlich gleiche Chancen, schwerbehinderte Bewerber/innen bei gleicher Eignung, Befähigung

und fachlicher Qualifikation jedoch Vorrang bei der Einstellung.

 

 

Bitte bewerben Sie sich bevorzugt per Mail!
Schriftlich eingehende Bewerbungen können nur zurückgesandt werden, wenn frankierter Rückumschlag beiliegt!

Ansprechpartnerin:        Susanne Zwiebler, Landesgeschäftsführerin

Mail:                             Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Frist:                            Die Bewerbungsfrist endet am 30.04.2021.

Adresse:                      Deutscher Familienverband, Landesverband Thüringen e.V. Am Drosselberg 26, 99097 Erfurt


 


Noch immer prägt die Corona-Pandemie das Leben der 910.000 Mütter, Väter und Kinder in Thüringen. Der Deutsche Familienverband Landesverband Thüringen (DFV Thüringen) fordert zum Muttertag, das Hauptaugenmerk auf die Familien zu legen und endlich mit ihnen in den Dialog zu treten.

(Erfurt). Die Corona-Pandemie macht sichtbar, wie systemrelevant Familien in Thüringen sind. Ohne die Mitwirkung von Müttern, Vätern und Kindern können Maßnahmen der Pandemiebekämpfung nicht greifen. Familien übernehmen Verantwortung, halten zusammen und kümmern sich nicht zuletzt um andere. Dem Staat fällt die Aufgabe zu, die Last von Familien zu mindern.

„Familien gehören in den Mittelpunkt des politischen Handelns. Das gilt grundsätzlich, aber besonders in dieser Krise. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Bildung, Gesundheitsschutz und Erholung sowie finanzielle Stabilität müssen für Familien gewährleistet werden. Hier hat es zu viele Versäumnisse gegeben“, so Franziska Schmidt, Landesvorsitzende des DFV Thüringen.

Seit März 2020 gibt es nur noch sehr wenig Normalität im Alltag der thüringischen Familien. Eltern und Kinder leben unter Dauerbelastung, insbesondere seitdem im Dezember die Corona-Bestimmungen wieder verschärft worden sind. In vielen Familien sind die Kraftreserven erschöpft. Das Verständnis für die Corona-Politik der Landesregierung und des Bundes schwindet zunehmend.

Neue Schwierigkeiten durch Bundesnotbremse

„Die bundesweite Corona-Notbremse hat die Hoffnungen von Familien auf baldige Entlastungen und Entwarnung in der Pandemie noch einmal enttäuscht. Wieder stehen Eltern unter enormem Druck, wenn die Inzidenzwerte in einem Kreis am Schwellenwert von 165 hin- und herpendeln und damit Schulen und Kindertagesstätten mal schließen und mal öffnen. Familien fühlen sich erneut von der Politik allein gelassen“, sagt Schmidt.

Für Familien ist besonders schwer zu verstehen, dass ihre Wünsche und Bedürfnisse seit Beginn der Pandemie immer wieder nur wenig Beachtung finden, obwohl sie entscheidend zu deren Bewältigung beitragen. „Es wird ständig über Familien in der Krise gesprochen, aber nie mit ihnen. Es ist längst Zeit für einen Landesfamiliengipfel“, so die Landesvorsitzende. „Mit Familien reden, statt nur über sie, muss das Credo lauten. Wer Akzeptanz für Regeln will, darf nicht an den Familien vorbei regieren.“


 

Der Freistaat Thüringen beabsichtigt, auch für 2021 wieder ein Sonderprogramm Familienerholung (wie 2020) aufzulegen.

Wir informieren Sie hier, wenn das Programm in Kraft tritt

Gefördert wird voraussichtlich Familienurlaub in Thüringer Familienferienstätten bzw. anderen Thüringer Familienerholungseinrichtungen mit einer Dauer von zwei bis maximal sieben Übernachtungen.
Der Landeszuschuss beträgt 20 Euro je Übernachtung für Erwachsene und 15 Euro je Übernachtung für Kinder.
Voraussetzung ist ein Hauptwohnsitz des Antragsstellers oder der Antragstellerin in Thüringen.

Unterstützt werden:
Eltern oder Alleinerziehende mit ihren kindergeldberechtigten Kindern (bei behinderten Kindern auch über 18 Jahre)
Großeltern mit Enkelkindern, mit und ohne deren Eltern
Familien mit pflegebedürftigen Familienmitgliedern

Die Anmeldung erfolgt direkt über die Thüringer Familienferienstätten.