Annika ist 21Jahre alt und seit 3 Jahren eine erfahrenen Betreuerin unseres Teams. Die zukünftige Erzieherin war bereits 6-mal für uns im Einsatz.

 
Mit dem Beginn meiner Erzieherausbildung entschied ich mich, auch in den Ferien in dieser Richtung tätig zu sein. Das Ferienlager bereitet mir immer wieder sehr viel Spaß und auch viel Freude. Die Arbeit mit den Kindern ist immer abwechslungsreich. Seit diesem Jahr leite ich nun Ferienlager und bin sehr froh über diese Entscheidung. Die unzähligen Erfarungen, die ich mit den Kinder gesammelt habe, sind sehr wertfvoll für meine weiter Berufslaufbahn.
                                            -Annika-


 


Erst 23 Jahre alt und seit 2016 im Team aber bereits in 7 Einsätzen als Betreuerin und Leiterin für uns tätig. Die zukünftige Erzieherin befindet sich zurzeit in Ilmenau, dem Oster-Ferienlager, in ihrem 8. Einsatz.

 

Die Arbeit mit Kindern macht mir sehr viel Spaß und erfüllt mich mit Freude. Schon in jungen Jahren passte ich auf Kinder auf. Von Kindern können Erwachsene eine andere, schon vergessenen Sichtweise wieder finden.
–Linda-


 


Franziska ist seit 2014 ehrenamtlich für uns tätig. In dieser Zeit absolvierte sie 10 Einsätze als Betreuerin und Freizeitleiterin in Thüringen, Sachsen und an der Ostsee.

 

Ich wollte schon als Kind selbst irgendwann als Betreuer ins Ferienlager fahren. Ferienlager sind einige meiner schönsten Kindheitserinnerungen. Und wie der Zufall es will, sollte das klappen, obwohl sich meine berufliche Zukunft in eine ganz andere Richtung entwickelt.

- Franziska -


 


Seit 2016 ist die 21jährige Reiterin für den DFV in Eisenach im Einsatz. In 2 Freizeiten unterstütze sie junge Reiterinnen mit ihrem Wissen. Dieses Jahr beginnt sie ihr Lehramtsstudium.



Hallo zusammen!
Mein Name ist Janina und ich bin Betreuerin für die Ferienlager des DFV-Thüringen.
Im Oktober dieses Jahres beginne ich mein Studium auf Lehramt Französisch und Geschichte.
Trotzdem bleibe ich dem DFV als Betreuerin erhalten, worüber ich mich sehr freue. Denn die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist das Bereichernste, was ich mir vorstellen kann. Ich habe mich für die Arbeit im sozialen Bereich entschieden, weil Kinder die Zukunft unseres Landes sind. Sie sind unser höchstes Gut. Und sie sind es absolut wert, gefördert, respektiert und gemocht zu werden. Daum sehe ich es als meine Lebensaufgabe, das Beste aus jedem Einzelnen heraus zu holen.
                                            -Janina-