Simone arbeitet als Hortnerin und unterstützt uns seit 2016. Sie war bereits in 3 Freizeiten als Betreuerin und Freizeitleiterin tätig.

 

Durch die Kinder meines Mannes bin ich zum DFV gekommen. Sie waren bzw. sind Teilnehmer in den Freizeiten.
Mein Motto: Ein Kinderlachen ist das schönste Geschenk für den Betreuer in der Ferienfreizeit!
Warum bin ich Betreuer geworden? Ich habe Spaß mit Kindern zu arbeiten, möchte sie motivieren und gemeinsam mit ihnen Abenteuer erleben.
                                        -Simone-


 


Seit 2007 ist er für den DFV im Einsatz. In 14 Freizeiten begleitete der studierte Grundschullehrer unsere Teilnehmer.
 


Anfangs wollte ich nach der Schule nur etwas praktische Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern sammeln, weil ich Lehramt studierte. Mittlerweile bin ich seit 10 Jahren beim DFV, leite Ferienfreizeiten selbst und sehe meine Arbeit hier als eine Art Aktiv-Urlaub. Ich bin jeden Tag draußen, spiele, tobe, lache und singe mit den Kindern - das ist das, was im Lehrerberuf manchmal zu kurz kommt.
                                        -Marcus-




Ich schließe momentan mein Abitur ab und habe das Ziel, Lehramt zu studieren.

Schon selbst am Angellager teilgenommen, möchte ich als Betreuer den Kindern ein genauso schönes Erlebnis ermöglichen, wie ich es damals selbst erlebte. Mit Kindern und Jugendlichen Zeit zu verbringen, macht mir Spaß und ich versuche immer, ihnen noch etwas mit auf den Weg zu geben.
                    -Maurice-


 


Bereits seit 2015 ist das 57jährige Organisationstalent mit den Anglern für den DFV in Mühlhausen im Einsatz.



Ich engagiere mich als Betreuer, da ich als Kind selber in Ferienfreizeiten gefahren bin und dort immer tolle Sachen mit anderen Kindern und Betreuern erlebt habe.
Diese Möglichkeit, Spaß in den Ferien, mal raus aus dem Alltag, will ich jetzt auch anderen Kindern ermöglichen


-Olaf-